Hallo Johanna!

Ich habe unsere kleine Maus Johanna doch im Kh auf die Welt gebracht.(Wusste ja nicht soll ich zu Hause oder im Kh entbinden). Ich hatte wirklich eine schöne Geburt. Hatte noch sehr große Ängste vor der Geburt am meisten vor dem Schmerz. Aber ich konnte jede Welle sehr gut Veratmen. Das die Schmerzen für mich gar nicht so intensiv waren! Hatte zwischen den Wellen immer eine gute Pause zum erholen!  Mit den Übungen wie Anker setzen. ........... konnte ich nicht anwenden. Die Meditationsmusik lief im Hintergrund konnte sie auch nicht wirklich aufnehmen aber wahrscheinlich das Unterbewusstsein. Die ganze Geburt dauerte 12 Stunden mit den Vorwehen. Es begann mit einen Blasensprung ganz früh am Morgen. Um 23 Uhr fuhren wir ins Kh weil die Vorwehen einsetzten. Im Kh verbrachte ich die Nacht mit Stiegen steigen und Spaziergänge am Gang. Am Anfang war der Muttermund 2 cm offen nach einer gewissen Zeit 4 cm. Durfte dann mal in die Badewanne wo ich wirklich 2 heftige Wellen hatte anschließend wollte ich gleich wieder raus und dann sagte die Hebamme der Muttermund ist jetzt 10 cm offen. Juhu :-) ich habe mich für den Gebärhocker entschieden und das war gut so :-)   Mein Partner und meine Mutter waren eine große Hilfe für mich sie waren die ganze Geburt über bei mir. 

Von der Hebamme bekam ich auch ein Lob sie sagte das ich die Geburt wirklich gut gemeistert habe.:-) Danke nochmal für den wunderschönen Kurs ich habe ihn sehr positiv in Erinnerung. Obwohl ich die Übungen nicht einsetzen konnte außer das Veratmen das sehr wichtig für mich war konnte ich aus den Kurs viel mitnehmen.

Dieser Bericht stammt von Johanna's Eltern und darf nur auf dieser Website veröffentlich werden. Weitere Veröffentlichungen sind nicht zulässig!